Kann ein MRT-Scan unter Vollnarkose für ein Kind durchgeführt werden?

Eine beliebte Art der Diagnose ist die MRT. Für das richtige Halten ist es jedoch notwendig, dass das Kind lange unbeweglich liegt. Das Gerät selbst ist nicht schmerzhaft und absolut sicher.

Kinder haben ein Gefühl der Angst und sie lügen nicht ruhig, sie machen echte Wutanfälle. In solchen Fällen Anästhesie anwenden. Er verwirrt viele Eltern und es wird völlig unverständlich, ob eine MRT unter Vollnarkose durchgeführt werden soll und wie sicher dieses Verfahren ist.

Wie sicher ist die MRT des Gehirns?

Magnetresonanztomographie - ein neues diagnostisches Gerät, das in der modernen Welt sehr beliebt ist. Dank dieses Geräts erhalten Sie zuverlässige Informationen zum aktuellen Gesundheitszustand.

Experten fanden heraus, dass MRT ein absolut sicheres Gerät ist. Die MRT hat keinen Einfluss auf den Körper eines Erwachsenen oder eines Kindes. Trotzdem empfehlen Experten, es für Kinder ab 2 Jahren zu verwenden.

Es wird angenommen, dass es in diesem Alter sicherer ist. Wenn jedoch ein jüngeres Kind gesundheitliche Probleme hat, kann, wie von einem Arzt angegeben, die Magnetresonanztomographie auch für Kinder in den ersten Lebenstagen durchgeführt werden.

Vorsicht ist geboten, sich der Narkose zu nähern. Bei jedem Eingriff muss unbedingt ein Anästhesist anwesend sein, der bei Bedarf den Allgemeinzustand des Körpers kontrolliert.

Der Eingriff selbst dauert lange, so dass sich nur Erwachsene oder Jugendliche ruhig hinlegen können. Jüngere Kinder erleben Angst und Panik, daher wird für sie Anästhesie angewendet. Ihre Verwendung ist in vielen Fällen gerechtfertigt. Schließlich können Sie mit Hilfe der MRT schnell und einfach eine genaue Diagnose stellen.

Wie machen MRT-Kinder?

Das Gerät selbst ist recht sperrig und voluminös. Es ähnelt einem großen Zylinder, in dem sich auf beiden Seiten Löcher befinden. Das Kind wird in der Nähe des Geräts auf einen beweglichen Tisch gestellt.

Die Ärzte fixieren den Patienten mit Gurten an den Seiten, damit er während der Diagnose unbeweglich bleibt. Als nächstes kommt der Unterschied in der Diagnose, je nachdem, welcher Teil untersucht wird.

Kopf-Tomographie

Ein spezieller Helm mit einer großen Anzahl von Drähten wird auf den Kopf des Kindes gelegt. Sie senden und empfangen verschiedene Funkwellen. Krankenschwestern helfen beim Anziehen der Ohrstöpsel, da das Innere des Gerätes ziemlich laut ist. Es gibt ein charakteristisches Klopfen, das unangenehme Gefühle hinterlässt.

Der Tisch wird nach allen durchgeführten Manipulationen in den Tomographen gelegt. Es gibt Geräte, die nur einen Teil des Körpers bedecken. In diesem Fall brauchen Sie nur den Kopf in die MRT zu legen. Diese Diagnosemethode ist veralteter und weniger effektiv. Viel moderner ist die MRT, die den gesamten Körper vollständig abdeckt.

Der Arzt verlässt den Raum in einem speziellen Raum mit klarem Glas. Er kann ihn und den Patienten selbst überwachen, was eine elementare Sicherheit darstellt. Im Büro gibt es auch Computer, auf denen MRT-Daten angezeigt werden.

MRT unter Betäubung des Kindes.

Die durchschnittliche Dauer der Tomographie des Kopfes beträgt 30-40 Minuten. Die Diagnose ist absolut schmerzfrei. Die Unannehmlichkeit kann nur sein, dass man völlig unbeweglich sein muss.

Innere organe

Kein spezielles Präparationsverfahren erfordert eine MRT der inneren Organe. Der Patient wird auf einen beweglichen Tisch gestellt, am Untersuchungsbereich sind spezielle Sensoren angebracht. Mit ihrer Hilfe können Sie alles sehen, was im Körper passiert.

Damit der Kunde stationär bleibt, wird er an den Seiten mit speziellen Rückhaltesystemen befestigt. Der bewegliche Tisch befindet sich im Inneren des Geräts und zeigt Daten auf speziellen Bildschirmen an.

Ist die MRT des Gehirns schädlich?

Es ist sehr wahrscheinlich, dass eine MRT-Untersuchung des Gehirns ein absolut sicheres Verfahren ist. Diese Wellen, die den Körper betreffen, haben keine negativen oder negativen Auswirkungen.

Darüber hinaus wurde die Wirksamkeit der Magnetresonanztomographie nachgewiesen. Nur so können Sie in kurzer Zeit ein verlässliches Ergebnis erzielen. Dementsprechend sprechen Experten nur über das Risiko der Verwendung dieser Art von Diagnose.

Wie wird eine Vollnarkose für das magnetische Scannen durchgeführt?

Es gibt verschiedene Anästhesiemöglichkeiten. Die erste Option beinhaltet eine Injektion, durch die eine Injektion intravenös verabreicht wird. Die zweite Methode ist die maskierte oder sogenannte Inhalation. Auf das Gesicht der Person, die das Medikament erhält, wird eine spezielle Maske aufgesetzt. Nach mehrmaligem Ein- und Ausatmen gerät das Kind in Narkose.

Oft wird den Eltern angeboten, die Anästhesiemethode selbstständig zu wählen. Die meisten Menschen hören bei der Inhalationsoption auf, weil sie sicherer und erschwinglicher ist. Es ist viel einfacher, einem Kind eine Maske aufzusetzen, als eine Injektion zu machen.

Ist es möglich, ein Kind ohne Betäubung einer MRT zu unterziehen?

Es gibt eine Situation, in der das Kind eine kontraindizierte Anästhesie hat. Dies kann auf eine Reihe von Gegenanzeigen oder möglichen Komplikationen zurückzuführen sein. Trotzdem bedeutet das Fehlen einer Anästhesie keine Verweigerung der Diagnose. In diesem Fall ist es die Aufgabe der Eltern, das Gerät mit offenem Stromkreis abzuholen. Dies ist das Gerät, in dem das Kind nicht vollständig geschlossen ist.

In Situationen, in denen das Kind keine Narkose erhält, müssen die Eltern im Raum anwesend sein. Während des gesamten Vorgangs sprechen sie mit ihrem Kind und bitten es, sich nicht zu bewegen.

Die Aufgabe der Eltern ist es in jeder Hinsicht, das Baby abzulenken, ohne seine Aufmerksamkeit auf das Gerät selbst zu lenken. Natürlich wird das Ergebnis auf solchen Geräten etwas schlechter sein, aber dies wird die Einführung der Anästhesie selbst vermeiden.

Mögliche Komplikationen während der Anästhesie und deren Vorbeugung?

Erwähnenswert sind die möglichen Komplikationen, die während des Anästhesieverfahrens auftreten können. Sie sind mit einer falschen Berechnung der Dosierung oder eines Arzneimittels von geringer Qualität verbunden.

Einige Eltern befürchten, dass eine Anästhesie das Gehirn beeinträchtigen und zu geistigem Verfall führen könnte. Tatsächlich ist dies nur bei sehr langer Anästhesie möglich. In so kurzer Zeit wird keine negative Auswirkung auf den Körper ausgeübt.

Während des gesamten Eingriffs muss ein Anästhesist anwesend sein. Das Kind ist an spezielle Sensoren angeschlossen, die den Puls und die Blutdruckfrequenz messen. Nach diesen Indikatoren muss der Facharzt den Zustand des Kindes verstehen.

Geschieht dies nicht, besteht für den Patienten ein großes Risiko. Bevor Sie eine MRT in einer Spezialklinik durchführen, sollten Sie sich daher erkundigen, wie sie sich dem Eingriff unterziehen.

Kontraindikationen für die MRT des Gehirns unter Narkose

Voraussetzung für den Eingriff ist die Kenntnis der Kontraindikationen. Falls der Patient dem Arzt nicht gehorcht, besteht die Gefahr negativer Konsequenzen für den Körper.

Gegenanzeigen sind:

  • Rachitis;
  • Mangel an Körpergewicht;
  • geistige und körperliche Entwicklungsverzögerungen;
  • Hyperthermie;
  • Asthma bronchiale;
  • Viruskrankheiten;
  • Infektionskrankheiten;
  • Erkrankungen der oberen Atemwege.

Das ergebnis

Die MRT ist eine moderne Art der Diagnose, mit der Sie gesundheitliche Probleme analysieren können. Durch den Einsatz der Tomographie lassen sich Abweichungen leicht erkennen.

Lassen Sie Ihren Kommentar