Ist Vegetarismus während der Schwangerschaft nicht gefährlich?

Die Schwangerschaft ist die wichtigste Phase im Leben einer Frau. Es zeichnet sich vor allem durch die Normalisierung der Ernährung aus. Dies bedeutet, dass ein Mädchen in einer Position seine Ernährung korrekt und genau anpassen sollte.

Über die richtige Ernährung waren sich die Ärzte einig: Sie brauchen genügend Vitamine und nützliche Spurenelemente. Sie sollten reich an Nahrung sein, damit sich eine Frau während der Schwangerschaft wohlfühlt und ein gesundes Baby ertragen kann.

Das Wesen des Problems

Gegenwärtig wird viel über Vegetarismus kontrovers diskutiert. Jemand denkt, dass diese Art von Lebensmitteln eine der nützlichsten und jemanden schädlichsten ist. Eine Sichtweise, die niemand vertritt.

Viel schwieriger ist jedoch die Frage nach den Mädchen in der Situation. Zu diesem Zeitpunkt müssen Sie die eigene Gesundheit genauer überwachen. Daher ist es notwendig, eines der wichtigen Probleme in Bezug auf die Ernährung zu verstehen.

Zunächst lohnt es sich zu verstehen, warum es zu diesem Problem so viele Meinungsverschiedenheiten und Streitigkeiten gibt. Vegetarismus an sich ist eine besondere Art von Lebensmitteln, bei der nur pflanzliche Produkte in der Ernährung verwendet werden.

Vegetarier betrachten ihre Art von Essen als eine besondere Religion, die ihnen hilft, sich nicht nur innerlich, sondern auch geistlich zu reinigen. Sie fordern alle Menschen auf, richtig zu essen, um ihre Gesundheit und ihren mentalen Zustand zu verbessern.

Es gibt verschiedene Arten von Vegetarismus, die auf dem Ausschluss bestimmter Produkte beruhen. Beispielsweise enthält eine weniger schwere Art in der Nahrung alle Lebensmittel, die mit Hilfe von Tieren gewonnen wurden. Es beinhaltet Milch, Käse, Eier. Wenn das Tier, das gerade Futter beschafft, nicht getötet wurde, gilt diese Art von Futter für Vegetarier.

Der strengste Typ ist Veganismus. Es schließt alle Produkte vollständig aus, zumindest in irgendeiner Weise in Bezug auf Tiere. Zum Beispiel sind Eier, Honig und Milchprodukte in der Ernährung nicht akzeptabel.

Vegetarisches Essen bedeutet, nur Kräuterprodukte zu essen. Dies bedeutet, dass einige der Spurenelemente nicht erhalten können. Dementsprechend besteht ein akuter Mangel an Vitaminen.

Insbesondere müssen Sie diese während der Schwangerschaft erhalten, wenn der Körper bereits die doppelte Menge an Nährstoffen benötigt. Viele glauben, dass das Fehlen der erforderlichen Anzahl von Spurenelementen die Gesundheit des Kindes beeinträchtigen wird, das möglicherweise an einer Reihe von Pathologien und chronischen Krankheiten leidet.

Tatsächlich gibt es keinen einzigen praktischen Beweis, der diese Theorie bestätigt.

Argumente gegen

Bevor Sie sich entscheiden, welche Art von Nahrung Sie während der Schwangerschaft zu sich nehmen sollten, sollten Sie sich mit der Meinung der Ärzte vertraut machen. Fragen Sie zunächst Ihren Arzt. In den meisten Fällen wird er Ihnen eine Absage erteilen und dazu seine eigenen Argumente vorbringen.

Mangel an Proteinen

Jedes Trimester ist durch einen bestimmten Satz essentieller Vitamine gekennzeichnet. Im zweiten Trimester braucht die Frau dringend Protein. Es ist notwendig, um die Neuralröhre im Körper des Kindes richtig zu formen.

Proteinvegetarier kommen aus Milchprodukten und Hülsenfrüchten. Milchprodukte werden jedoch nur zu 80% vom Körper aufgenommen, und wenn wir von Hülsenfrüchten sprechen, liegt der prozentuale Anteil ihrer Verdauung sogar bei weniger als 60%. In Fleisch und Fisch sind viele Eiweißvitamine enthalten. Er ist gut verdaulich.

Der Nachteil eines Proteinmangels kann später eine Abweichung in der Arbeit des Zentralnervensystems sein. Dies bedeutet nicht, dass ein Kind mit Down-Syndrom oder Zerebralparese geboren wird. Abweichungen werden durch zahlreiche Phobien und zunehmenden Autismus abgedeckt.

Es ist möglich, dass ein solches Kind in der Entwicklung seiner Altersgenossen zurückbleibt.

Eisenmangel

Eines der wichtigsten Anzeichen ist das Fehlen von Eisen in der richtigen Menge im Körper. Infolgedessen entwickelt eine Frau eine Anämie. In der Tat ist es eine ziemlich schwere Krankheit, die Leber, Nieren und Knochenmark betrifft.

Ist Vegetarismus während der Schwangerschaft schädlich?

Natürlich versuchen Vegetarier, Eisen aus Produkten wie Grünkohl, Äpfeln, Bohnen, Hagebutten, Pflaumen und Nüssen zu gewinnen. Aber alle genannten Lebensmittelprodukte können nur das Hauptprodukt, nämlich Fleisch, ergänzen.

Argumente für

Es gibt auch eine alternative Meinung, die ebenfalls nur auf Annahmen beruht, die durch theoretische und praktische Lehren nicht bestätigt wurden.

  1. Es wird angenommen, dass ein totes Tier in unglaublich großen Mengen Hormone der Angst produziert. Wenn Sie also ein infiziertes Lebensmittelprodukt verwenden, wird dasselbe Hormon auf einen erwachsenen Organismus übertragen. Wenn das Kind kein Fleisch gegessen hat, wird es niemals Angst haben und wissen, um welche Art von Emotion es sich handelt.
  2. Gemüse und Obst enthalten eine große Menge an Vitaminen und nützlichen Spurenelementen.
  3. Durch die Abwesenheit von Verstopfung oder Durchfall bessert sich der Magen-Darm-Trakt.
  4. Normale Hormone
  5. Reduziert das Risiko der Entwicklung von Toxizität.
  6. Es besteht keine Vergiftungsgefahr.

In der Tat kann man nicht bestreiten, dass Obst und Gemüse die notwendige Menge an Vitaminen enthalten, die sowohl der Mutter als auch dem Kind helfen. Trotzdem muss noch herausgefunden werden, wie es in der Praxis aussieht.

Und was in der Praxis?

Wie oben erwähnt, gibt es keine einzige wissenschaftliche Studie, die die Theorie offensichtlich kranker Kinder bei Vegetariern bestätigt. Vielleicht ist dies ein zusätzlicher Grund, aber nicht der einzige.

Leider lohnt es sich, bei der Entscheidung, Vegetarismus zu akzeptieren oder nicht zu akzeptieren, von der Meinung auszugehen, die aus den Foren und der persönlichen Erfahrung derjenigen hervorgeht, die bereits Vegetarier geboren haben.

In der Regel haben sie:

  • gesunde Kinder werden ohne Pathologien und gravierende Abweichungen geboren;
  • Viele ändern während der Schwangerschaft ihre Geschmackspräferenzen und essen Fleisch und Fisch.
  • In den meisten Fällen sind Hämoglobin und Anämie reduziert.
  • Selbst die strengsten Veganer verwendeten Eier, Milchprodukte und Käse während der Schwangerschaft.

Es gibt nur sehr wenige Informationen darüber, wie Schwangerschaft und Geburt bei den strengsten Vegetariern ablaufen. Auf dieser Grundlage ist es ziemlich schwierig, eine endgültige Schlussfolgerung zu ziehen.

Haltung der amtlichen Medizin

Aufgrund des Mangels an wissenschaftlichen Beweisen ist es für Ärzte schwierig, Argumente für und gegen Vegetarismus zu entwickeln. In den meisten Fällen sprechen Gynäkologen von der Unmöglichkeit einer solchen Diät während der Schwangerschaft.

Grund dafür ist im Wesentlichen das unzumutbare Risiko, das sich auf die Entwicklung von Abweichungen bei Mutter und Kind auswirken kann. Daher gibt es keinen Grund, Ihre eigene Gesundheit zu gefährden.

Selbst wenn das Kind gesund geboren wird und sich die Mutter wohlfühlt, kann niemand die Frage nach der Entwicklung eines solchen Babys beantworten. Es ist nicht bekannt, ob er geistig hinter seinen Altersgenossen zurückbleibt, die Immunität geschwächt oder Abweichungen im Nervensystem aufweist. Leider wurden solche Studien nicht durchgeführt.

Richtige Ernährung und Vegetarismus während der Schwangerschaft

Lassen Sie Ihren Kommentar