Was ist, wenn ein Kind von einer Zecke gebissen wurde?

Die Zecke ist ein gefährliches Insekt für Erwachsene und Kinder. Es beißt nicht nur durch die Haut, sondern saugt auch Blut, ist Träger vieler Infektionskrankheiten. Zecken sind von ca. April bis Oktober gültig. Sie lieben die Hitze, deshalb sind sie in der kalten Jahreszeit einfach nicht zu treffen.

Die Häufigkeit ihrer Ansiedlung hängt hauptsächlich von der Region ab. In einigen Gebieten sind Zecken für viele Bewohner ein echtes Problem. Jemand weiß nicht, was es ist, bis es in den Wald fällt. Eltern sollten wissen, wie Milben aussehen, wie sie den Körper eines Kindes erkennen und von ihm entfernen können.

Was ist ein gefährlicher Zeckenstich?

Die Zecke ist eines der gefährlichsten Insekten. Die Bedrohung liegt in den Infektionen, die er erleidet. Manchmal können sie tödlich sein.

Durch Zecken übertragene Enzephalitis

Der Zeckenstich ist völlig unsichtbar. Die Folgen sind jedoch gravierend. Insekten können Enzephalitis verursachen. Dies ist eine Krankheit, die Fieber, Fieber und Fieber bringen wird.

Oft führt es sogar in unserer Zeit zum Tod. Wenn ein Biss in den Körper in den Speichel gelangt, der nur eine ähnliche Infektion enthält. 5-7% aller Bisse sind von einer ähnlichen Krankheit begleitet.

Durch Zecken übertragene Borreliose

Einige Insekten haben eine solche Infektion wie Borrelien. Es beeinflusst das Nervensystem. Infolgedessen können Arthritis, Dermatitis und Herzerkrankungen auftreten. In besonders infizierten Regionen haben bis zu 90% aller Insekten Borreliose.

Zeckenfieber

Eine der schwersten Arten von Fieber, die von Juckreiz, Hautausschlag, Fieber begleitet wird. Kinder erleben Fieber und Schüttelfrost. Unter schweren Bedingungen betrifft die Infektion die Nieren und die Leber. Oft sind Insekten mit einer solchen Infektion Träger einer ganzen Reihe von Problemen.

In der Regel ist bei mehreren Infektionen auf einmal ein sofortiger Hilferuf beim Arzt erforderlich.

Symptome und Anzeichen

Die Eltern sollten auf die Gesundheit des Kindes achten, um die schlimmen Folgen nicht zu verpassen. Untersuchen Sie nach einem Spaziergang im Park oder im Wald zunächst den gesamten Körper des Babys. Zecken verstecken sich in der Regel in den Ohrzonen, am Kopf (unter den Haaren), auf der Brust, am Nacken. Hier fühlt sich das Tier sicher.

Ein Biss hat immer eine Linie, die wie ein roter Kreis aussieht. Es kommt vor, dass der Mann von sich fällt und sich mit dem menschlichen Körper satt gemacht hat. In den meisten Fällen versuchen Frauen, lange beim Baby zu bleiben. Sie werden definitiv in der Mitte des roten Kreises sein. Rötung um den Biss ist eine allergische Reaktion, die keine Beschwerden verursacht.

Innerhalb von 5-6 Stunden nach dem Biss treten die ersten Symptome auf. Anfangs wird es Schwäche, Lethargie und Apathie geben. Dann steigt die Temperatur und mit Blitzgeschwindigkeit von 37 Grad auf 39. In einigen Fällen schwellen die Lymphknoten an. Stellen Sie sicher, dass Sie Hilfe von einem Spezialisten benötigen, um den Biss zu kontrollieren.

Was tun bei einem Zeckenstich?

Nach einem Insektenstich müssen die Eltern unbedingt und dringend die Hilfe einer medizinischen Einrichtung in Anspruch nehmen.

Solange sie jedoch einen Krankenwagen verursachen oder sich außerhalb der Zugangszone befinden, lohnt es sich, eine Grundversorgung durchzuführen, die dazu beiträgt, das Infektionsrisiko oder die Entwicklung einer Infektion zu verringern.

  1. Erreichen Sie das Insekt vorsichtig.
  2. Salben Sie die Wunde und die Bissspur mit dem stärksten Antiseptikum.
  3. Geben Sie Antibiotika und ein antivirales Mittel zur Verfügung, um das Risiko einer Infektion zu verringern.
  4. Ruf einen Krankenwagen.
  5. Spenden Sie am 11. Tag nach der Infektion Blut, um Probleme zu identifizieren.
  6. Innerhalb von 30 Tagen, um die Gesundheit des Babys zu überwachen, mit den vorhandenen Abweichungen kontaktieren Sie sofort das Krankenhaus.

Wie ziehe ich ein Häkchen?

Es ist wichtig, so schnell und effizient wie möglich zu arbeiten. Je länger sich das Insekt im Körper befindet, desto größer ist das Infektionsrisiko. Versuchen Sie daher, in dieser Situation so schnell wie möglich zu handeln und die erfolgreichste Methode zu wählen.

Es gibt verschiedene Möglichkeiten. Früher glaubte man, dass zum Extrahieren des Öls auf die betroffene Stelle gegossen werden sollte. Sie sollten dies nicht tun, da die Zecke zu ersticken beginnt, zusätzliche Aggressionen erleidet und infolgedessen Speichel freigesetzt wird, der die Hauptzahl der Infektionen enthält.

Die besten Möglichkeiten sind:

  1. Dauerhafter Faden - Sie müssen eine spezielle Schlaufe herstellen, in die ein Insekt eingeführt werden kann, das aus dem Körper herausragt.
    Ziehen Sie die Schlaufe so fest wie möglich an, aber ohne die Zecke zu beschädigen, drehen Sie sie im oder gegen den Uhrzeigersinn. Entfernen Sie die Zecke mit einer leichten Bewegung vom Körper.
  2. Pinzette - Verwenden Sie eine Pinzette, um die Zecke so nah wie möglich am Kopf zu fassen.
    Drehen Sie den Parasiten fünfmal im Uhrzeigersinn und ziehen Sie vorsichtig daran.

Unabhängig davon, welche Methode angewendet wird, muss der Parasit vor dem Ziehen mehrmals gedreht werden.

Wundbehandlung

Nachdem das Insekt aus dem Körper gezogen wurde, lohnt es sich, eine gründliche Behandlung durchzuführen. Das Anlegen von Gurten und Bandagen ist nicht erforderlich.

Die Verarbeitung erfolgt mit:

  • Zelenka;
  • Jod;
  • Alkohol;
  • Chlorhexidin;
  • Wasserstoffperoxid.
Erste Hilfe bei Zeckenstichen.

Bitte beachten Sie, dass dies die Werkzeuge sind, die im Erste-Hilfe-Kasten jeder Person verfügbar sind.

Präventions- und Schutzmaßnahmen

Der beste Weg, mit Zecken umzugehen, besteht darin, sich vor dem Biss vor ihnen zu schützen. Glücklicherweise können Sie dies mit modernen Medikamenten problemlos tun.

  1. Impfung gegen Enzephalitis - schützt nicht gegen den Biss selbst, hilft aber bei der Bewältigung der Infektion, die der Parasit auslöst.
    Das heißt, der Biss selbst wird keine negativen Auswirkungen haben.
  2. Wählen Sie beim Wandern im Wald Kleidung, die Ihre Arme und Beine vollständig bedeckt.
    Achten Sie auf die Headunit.
  3. Hören Sie auf, sich für weiße Töne eines Gleitgewebes zu entscheiden.
    Weiße Töne lassen Zeit, um Parasiten zu erkennen. Durch das Gleitgewebe kann sich das Insekt jedoch nicht verfangen.
  4. Tragen Sie ein Zeckenschutzmittel auf die Kleidung auf.
    Sie sind ziemlich giftig und widerstandsfähig, sodass Kinder sie nicht auf die Haut auftragen.
  5. Machen Sie eine Mischung aus Öl aus Rosmarin, Minze und Nelken.
    Ein solches Werkzeug hilft, Insekten abzuschrecken.
  6. Kümmere dich sorgfältig um den Weg und achte dabei auf die Körbe, die du mitgenommen hast.
    Sobald sich die Zecke auf dem Korb befindet, kann sie zum menschlichen Körper springen.
  7. Weigere dich, mit Neugeborenen und Babys den Wald zu besuchen.
    Sie sind schwerer zu ertragen die Infektion.

Impfung gegen Zecken bei Kindern

Diese Impfung ist nicht obligatorisch, sie wird erst nach 3 Jahren abgesetzt. Sie garantiert nicht, dass der Parasit niemals beißt. Aber das Kind wird in der Lage sein, die Infektion in milderer Form zu übertragen oder gar nicht zu bemerken.

Insbesondere wird empfohlen, es in den Bereichen oder Wohnorten zu platzieren, in denen der höchste Aktivitätspeak dieses Parasiten gezeigt wird. Nach der Impfung kann es zu einer allergischen Reaktion kommen, die nicht behandelt werden muss. In relativ kurzer Zeit wird dieses Problem behoben sein.

Das ergebnis

Milbe kann ein Träger gefährlicher Infektionen sein. Begrenzen Sie deshalb Ihren Waldbesuch. Beachten Sie alle Vorsichtsmaßnahmen, wenn Sie in dieser Gegend spazieren gehen. Wisse, dass Parasiten morgens und abends viel zu tun haben. Sie haben Angst vor Hitze und Regen.

Daher sind sie bei solchem ​​Wetter im Wald nicht anzutreffen. Nach dem Biss müssen Sie definitiv Tests bestehen, um sicherzustellen, dass keine Infektion im Körper vorliegt.

Sehen Sie sich das Video an: Was ist eine Zecke? - Wissen macht Ah! - DAS ERSTE - WDR (Oktober 2019).

Lassen Sie Ihren Kommentar